Die Geschichte des Skate- & Lauf- Biathlon

Wie kommt man auf einen Skate- & Lauf- Biathlon? Lies nach wie eine kleine Idee vom internen Vereinsspaß zu einem Projekt geworden ist, welches Skater, Läufer oder einfach nur Sportinteressierte genauso begeistert wie Vereine und Verbände.

Eisstadion Wilmersdorf

1. Die Idee
2. Der erste Skate- & Lauf- Biathlon
3. Die weitere Entwicklung


Die Idee

Infostand SRC Berlin

Im April 2010 fand an mehreren Orten Berlins die 3. Berliner Familien Sportmesse statt. Zu diesem Anlass hatten der Skate- und Rollsportclub Berlin e.V. (SRC Berlin) und die Schützengilde Berlin Kooperation von 1433 und Charlottenburg 1903 e.V. ihre Infostände in der Werner Ruhemann Sporthalle in der Wilmersdorfer Forckenbeckstrasse aufgebaut. Unsere Vereins-Stände standen dicht beieinander und wie das so ist, kommen Sportler schnell ins Gespräch, schließlich sind persönliche Leidenschaften ja schnell ein Thema. Zwischen den Gesprächen mit zahlreichen Interessenten und verschiedenen Showacts führten uns Sympathien und das Interesse an der jeweils anderen Sportart immer wieder zusammen. Mit ein bisschen Kreativität und Dynamik wurde schließlich die Idee eines gemeinsamen Events geboren. Bei einem weiteren Treffen nahm der Skate- & Lauf- Biathlon im Horst-Dohm-Eisstadion Gestalt an.

Die erste Idee
Die Idee … erster Austausch…

Der erste Skate- & Lauf- Biathlon

Am 05. September 2010 war es dann soweit, der Skatebiathlon war als Mannschaftswettbewerb geboren. Soviel brauchte es ja auch gar nicht. Unser Trainingsgelände, 4 Zeitnehmer, 4 Schießanlagen und einen Drucker für Startlisten und Ergebnislisten sowie Urkunden. Wurden die Vorbereitungen noch „nur“ von den Vorständen der Vereine organisiert, waren am Wettkampftag die Mitglieder gefragt. Sie stellten die Zeitnehmer, die Schießstandbetreuung und natürlich die Mannschaften beider Vereine.
Da bei den Schützen nicht jeder skaten konnte wurden 2 Disziplinen angesetzt, der Skate-Biathlon und der Lauf-Biathlon. So gab es 2 Läufe für 28 Skater die in 7 Staffeln a 4 Starter an die weiße Linie gingen. Bei den Läufern waren 4 Staffeln a 4 Läufer am Start.Ergebnisliste 1. Skate- und Lauf- BiathlonEin jeder kennt ja das typische Biathlon aus dem Fernsehen. Die Teilnehmer konnten hier erstmalig feststellen das skaten / laufen und schießen eine enorme Herausforderung darstellt. Die Präzision hin zu bekommen ist eine richtige Aufgabe. Natürlich hatte der Eine da und die Andere dort seine Vorteile oder Nachteile. Das spielte aber weder bei den Aktiven noch bei den Zuschauern eine Rolle. Alle Beteiligten hatten eine Menge Spaß und schnell stand eine Wiederholung fest.

Die weitere Entwicklung

Fanden die ersten Wettkämpfe noch auf Vereinsebene statt, wuchs das Interesse schnell.
Im Jahr 2012 konnten wir den DJK Verband für das Event gewinnen. Sie stellen uns seitdem weitere Gewehre, kleine Sportgeräte für die Pausenzeiten und reichlich Manpower zur Verfügung. Darüber hinaus sponsern Sie alle Medaillen und Pokale.
SiegerehrungMit dieser Zusammenarbeit wuchsen die Teilnehmerzahlen. Diverse Vereine, ob nun Läufer, Skater, Rollhockey, Speedskater oder einfach nur der interessierte Sportler, kamen schnell dazu. Über die Jahre sind wir nun bei einer stabilen Teilnehmerzahl von 120-130 Teilnehmern angelangt und stemmen den “häusereigenen” Wettkampf das 8. Mal in Folge.
Die Aktivitäten der veranstaltenden aber auch der teilnehmenden Vereine weckte hier und da das Interesse der lokalen Presse.
In Vorbereitung auf den Wettkampf 2017 haben wir einen weiteren Verein, den DJK Spandau, in den Kreis der Veranstalter aufgenommen. Mit ihrem Engagement und Know-How unterstützen sie uns schon länger, so dass dieser gemeinsame Weg folgerichtig ist. Ihre Schießanlagen, ihre Pressearbeit aber auch ihre Skatebiathlontruppe sind eine Bereicherung für unser Team.

 

Bilder von: Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.